Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Michal Tomko
Karlsgraben 23
52064 Aachen

Telefon: +49 241 404033
E-Mail: termin@drtomkozahnarzt-aachen.com

Gesetzliche Berufsbezeichnung:

Zahnarzt (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Aufsichtsbehörden:

Zuständige Ärztekammer:

Zahnärztekammer Nordrhein
Link: https://www.zahnaerztekammernordrhein.de/

Zuständige Kassenärztliche Vereinigung:

Kassenzahnärztliche Vereinigung Nordrhein
Link: https://www.zahnpatienten.info/

Berufsrechtliche Regelungen:

Berufsordnung der Zahnärztekammer Nordrhein
Link: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=2&ugl_nr=2123&bes_id=8767&val=8767&ver=7&sg=2&aufgehoben=N&menu=1

Heilberufegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen
Link: https://www.aekno.de/page.asp?pageID=5234

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Florian Tomko – PPC & Digital Strategy Consulting
Karpatské námestie 10A
83106 Bratislava-Rača
Slowakei

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben.Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Herstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Mit der Zahnarztangst oder einer Panik vor dem Zahnarztbesuch sind Sie nicht allein

Das Thema der Zahnarztangst oder sogar Phobie ist ein Thema, welches leider immer noch nicht öffentlich gemacht wird. Oft sprechen die Betroffenen nicht drüber und vertrauen sich nicht einmal den engsten Vertrauten an. Allerdings betrifft eine solche Zahnarztangst weit mehr Menschen, als Sie denken. Immer mehr Zahnärzte beschäftigen sich aus diesem Grund mit besonderen Behandlungsmethoden für Angstpatienten.

Als Ursache und Auslöser steht oft ein traumatisches Erlebnis. Eine besonders schmerzhafte Behandlung oder andere Komplikationen bei früheren Behandlungen können eine Zahnarztphobie auslösen. Aber auch Berichte über solche Erlebnisse von Freunden oder Familienmitgliedern können zu einer erhöhten Angst führen.

Oft liegt das Problem allerdings auch in der schlechten Kommunikation zwischen Zahnarzt und Patient. Fühlen Sie sich nicht wohl oder verstehen die Behandlungsmethoden nicht, kann es dazu kommen, dass Sie sich nicht gut betreut fühlen. Ein gutes Vertrauensverhältnis ist wichtig für das Wohlbefinden des Patienten.

Manche Menschen verbinden schon die Geräusche oder Gerüche in einer Zahnarztpraxis mit negativen Gefühlen und geraten so schnell in Panik oder fühlen sich dem Zahnarzt ausgeliefert.

All dies können Auslöser für eine Zahnarztangst, die sich in ganz unterschiedlichen Symptomen äußern kann.

Typische Symptome von Angstpatienten

Während der Behandlung beim Zahnarzt begibt sich jeder Patient in die Hände des Zahnarztes. Diese Situation ist immer mit einem bestimmten Kontrollverlust verbunden, welche zusätzlich zu Angst führen kann. Das Gefühl dem Zahnarzt hilflos ausgeliefert zu sein verstärkt oft die Symptome zusätzlich.

Die meisten Menschen, die unter der Panik vor dem Zahnarzt leiden, zeigen Symptome wie eine erhöhte Pulsfrequenz, hohen Blutdruck, schwitzende Hände, starkes Schwitzen, Zittern während der Untersuchung, panische Angst und oder Übelkeit.

Aber auch die Einnahme von starken Schmerzmitteln oder Schlaflosigkeit vor einem Termin sind klare Symptome. Ein Gefühl der Hilflosigkeit stellt sich ein, welches mit zusätzlichen Stresssymptomen verbunden sein kann.

Ein Faktor, der diese Symptome noch verstärkt sind lange Wartezeiten vor der Behandlung. Während dieser Zeit steigern sich oft die Symptome und die Nervosität deutlich und machen es dem Patienten noch schwerer.

Wie kann man die Angst langsam, aber sicher überwinden?

Generell ist es sehr wichtig, dass sich Angstpatienten einen Zahnarzt aussuchen, der ihnen sympathisch ist und bei dem sie sich wohlfühlen. Es gibt spezielle Praxen, die genau darauf ausgerichtet sind und spezielle Methoden entwickelt haben.

In der Zahnmedizin gibt es immer mehr Methoden, die auch bei der Behandlung von Angstpatienten eingesetzt werden können. Aber auch der Patient kann sich auf den Arzttermin vorbereiten und so seine Angst etwas lindern.

Was der Zahnarzt tun kann:

– Zunächst einmal wird ein Besprechungstermin vereinbart, in dem der Zahnarzt eine Kontrolle durchführt und mit dem Patient alle Möglichkeiten bespricht.

– Die Gestaltung des Behandlungsraums kann mit Bildern oder Düften beeinflusst werden und so eine angenehmere Atmosphäre geschaffen werden. Das Wohlbefinden und die Verknüpfung mit positiven Einflüssen können die Angst lindern.

– Der Zahnarzt versucht zunächst auf die sanfte Zahnheilkunde zurückzugreifen und erklärt alle Einzelheiten der Behandlung, den Ablauf und alle einzelnen Schritte.

– Je nach Wunsch und Schwere der Schädigung können auch weitere Maßnahmen nötig werden. Ist dies der Fall, wird der Zahnarzt dies mit dem Patienten beim Beratungsgespräch ansprechen und auch die verschiedenen Möglichkeiten für eine medikamentöse Behandlung vorschlagen.

– Eine örtliche Betäubung kann hier infrage kommen, so entstehen keine Schmerzen. Aber auch der Einsatz von Lachgas wird immer beliebter. Bei dieser Narkoseform verlieren Sie die Angst vor der Behandlung und auch das Schmerzempfinden wird deutlich gesenkt, so merken die Patienten von der örtlichen Betäubung meist nichts mehr. Ein weiterer Vorteil ist, dass nach dieser Behandlung sich die Patienten entspannt und wohlfühlen und die Angst vor weiteren Terminen sinkt. Auch der Würgereiz verschwindet unter dem Einfluss von Lachgas.

Was der Patient tun kann:

– Das Erstellen einer Pro- und Kontraliste kann dabei helfen, sich zu einem Zahnarzttermin durchzuringen. Machen Sie sich die positiven Auswirkungen eines solchen Zahnarztbesuches auf Ihr Privatleben und Ihre Gesundheit deutlich. So fällt der erste Schritt den Termin wahrzunehmen deutlich leichter.

– Atemübungen und Muskelentspannungen können während der Behandlung helfen, sich zusätzlich zu entspannen.

– Durch autogenes Training oder Yoga können Sie versuchen, die Angst zu lindern und sich dann der Angst bewusst stellen.

–  Manchen Patienten hilft es auch, wenn sie einen vertrauten Menschen als mentale und seelische Unterstützung zum Zahnarzttermin mitnehmen.

– In sehr schweren Fällen kann es auch sehr hilfreich sein, sich einen Therapeuten als Unterstützung zu holen. Sie können sich hier vertrauensvoll an Ihren Hausarzt wenden oder bei der Krankenkasse nachfragen und so einen geeigneten Therapeuten finden.

Warum Patienten trotz Zahnarztangst unbedingt einen Zahnarzt besuchen sollten?

Angstpatienten neigen dazu, den bevorstehenden Arzttermin immer wieder aufzuschieben oder einen anstehenden Termin nicht zu vereinbaren. Das Problem hier ist, umso weiter ein solcher Termin nach hinten verschoben wird, umso weiter kann auch die Schädigung des Zahnes oder der Zähne fortschreiten. Die Schädigung des Gebisses schreitet so voran, was automatisch andere Behandlungen notwendig macht. Je weiter die Schädigung fortgeschritten ist, so umfangreicher sind auch die Behandlungsmethoden. Um zu vermeiden, dass ein Fortschreiten den Zahn so weit schädigt, dass dieser nicht mehr gerettet werden kann, sollten sich auch Angstpatienten zu einem Zahnarzttermin durchringen.

Bei der Terminvereinbarung sollten Sie auf jeden Fall Ihre Angst mitteilen, so kann der Zahnarzt besser auf Sie eingehen. In diesen Fällen wird zunächst einmal ein Beratungstermin vereinbart und es werden die weiteren Schritte genau besprochen. Der Zahnarzt geht auf Ihre Bedürfnisse ein und macht Ihnen die Behandlung so angenehm wie möglich.

Finden Sie einen Zahnarzt, dem Sie vertrauen können

Für den ersten Schritt zur Überwindung Ihrer Zahnarztangst sollten Sie sich unbedingt einen Arzt aussuchen, der sich mit dieser Thematik beschäftigt. Sie sollten sich für einen Zahnarzt entscheiden, bei dem Sie sich wohlfühlen und dem Sie vertrauen können. So gelingt es auch, Ihnen Ihre Angst zu überwinden und Ihr natürliches Lächeln wieder zu bekommen.

Nehmen Sie Ihren Mut zusammen und buchen Sie einen Besprechungstermin mit Dr. Tomko und nehmen Sie den ersten Schritt zurück zu einem gesunden Lächeln.

Sind Sie ein Angstpatient?


Bei uns sind Sie richtig. Vereinbaren Sie einen Termin für eine erste Besprechung mit Dr. Tomko. Füllen Sie dazu dieses Formular aus oder rufen Sie uns unter 0241-404033 an.

Google Maps

Durch das Laden der Karte stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen von Google zu.
Mehr erfahren

Karte anzeigen